Strasburg: Der 55. Motocross des MC Touring Strasburg im ADMV am Sonntag ab 12.00 Uhr (Training 8.45 Uhr) verspricht spannenden Sport. Über 120 Fahrer haben ihre Nennung für die vier Klassen termingerecht abgegeben.

Besonders heiß werden die beiden Wertungsläufe um Punkte für die Landesmeister in der Klasse MX2 erwartet. Nach den Läufen in Demmin ist der Vorsprung von Tobias Koch für TUS Neukalen vor Philipp-Mattin Wischnewski vom MC Rehna in der Gesamtwertung auf nur noch einen Punkt geschmolzen. Aber weitere starke Fahrer sind dabei und wollen ihre Chancen nutzen.

Um die Landesmeisterschaft kämpfen gleichfalls die Asse in der 65er Klasse. Hier greift der Deutsche Meister Niklas Ohm vom PSV Schwerin wieder ins Geschehen ein und wird vor allem gegen den Sieger von Demmin, Paul Neunzling von Schwerin-Süd um den Tagessieg kämpfen.

Die Ladies starten ihre Rennen um Punkte für den Landespokal gemeinsam mit den Ladies aus Berlin-Brandenburg. In der M-V wertung führt hier die Rüganerin Reha Behrens aber auch Marlene Josefin Werner will im Kampf um den Landespokal auf ihrer Heimbahn weiter vorne mit dabei sein.

Komplettiert wird das Tagesprogramm mit der Clubsportklasse. Hier wird ein maximal besetztes Fahrerfeld erwartet und von den Gastgebern will Dennis Stolzenburg im Kampf um den Tagessieg mitmischen.

Horst Kaiser

Der aktuelle Deutsche Motocrossmeister in der 65 ccm-Klasse, Niklas Ohm vom PSV Schwerin und Cato Nickel vom MC Vellahn in der 85er Klasse warteten beim Europameisterschaftslauf der Gruppe Nord im slowakischen Sverepec erneut mit beachtlichen Plazierungen auf.

Niklas wurde Tagesfünfter, liegt in der Gesamtwertung auf dem achten Rang. Cato wurde 10. und ist in der Gesamtwertung 15. Beide haben beste Chancen, um sich für die Europameisterschaftsfinalläufe ihrer Klassen zu qualifizieren.

Horst Kaiser

Demmin: Beim 55. Motocross des MC Demmin im ADAC auf der gut präparierten Rennbahn in der Vorwerker Schweiz sahen 1.200 Zuschauer spannende Rennen um Punkte für die Landesmeisterschaft und den Landespokal mit der Rekordteilnahme von 148 Fahrern:

Höhepunkt waren die beiden Wertungsläufe um die LM in der Klasse MX2. Hier dominierten die beiden Rehnaer Philipp-Martin Wischnewski und Jan-Niklas Tieck vor Hannes Schmidt vom MC Lübtheen. Die weiteren Plätze belegten der Prisannewitzer Toni Ksienzyk und Tobias Koch von TUS Neukalen, der in der Gesamtwertung weiter mit nur einem Punkt vor Wischnewski führt.

Punktgleich in minder spannenden Läufen der Senioren siegte Michael Dittmann vom MSC Groß Schwiesow punktgleich mit dem Rüganer Karsten Fiebing, der die Führung in der Gesamtwertung behauptet.

Im gemeinsamen Starterfeld der M-V Ladies mit den Berlin-Brandenburgerinnen siegte Mara Benecke aus Bensdorf klar vor der Reha Behrens für den MSC Rügen und den fünften Rang belegte Marlene-Josefine Werner von Touring Strasburg, dem Gastgeber des nächsten Ladie-Laufes.

Klarer Sieger bei den 65ern wurde Paul Neunzling von Schwerin-Süd vor dem Prisannewitzer Julien Kayser. Wegen seiner Teilnahme am Europameistersschaftslauf war der Deutsche Meister Niklas Ohm vom PSV Schwerin nicht am Start.

Bei den Jüngsten auf 50 ccm- Maschinen erwies sich Bibi-Finnja Bestmann vom MC Sternberg durch ihren zweiten Platz hinter dem Dreetzer Lukas Sims behauptet sich nach drei von neun Renntagen als Beste M-V Starterin.

Horst Kaiser

Tagesergebnisse

180617 50

180617 65

180617 lady

180617 sen

180617 mx2

Upahl: Bei hochsommerlichen Temperaturen waren 1200 Zuschauer, viele Familien zogen die Ostsee vor, begeistert vom spannenden Motocross auf der Rennbahn des MC Grevesmühlen in Upahl. Die Vereinmitglieder und deren Helfer hatten beim Bahnbau ganze Arbeit geleistert und kein Staub und kein einziger Sturz belastete den reibungslosen Rennablauf.

Höhepunkt waren die beiden Wertungsläufe in der Königsklasse MX1. Knapp konnte sich hier Marvin Beier vom MC Rehna vor dem Lokalmatadoren Björn Feldt durchsetzen, den beide gewannen je einen Lauf. Die weiteren Plätze belegten der Rüganer Felix Haack, Maximilian Hirsch aus Strasburg und Tilmann Krause vom MC Rehna. Beier behauptet nach vier von sieben Wertungstagen weiter die LM- Gesamtführung, aber von einem vorzeitigen Titel gewinn will er noch nichts wissen. „Es kann immer noch etwas passieren, aber ich bleibe dran“ äußert er sich optimistisch. „Für mich war es ein toller Tag und zugleich eine Topvorbereitung auf die Enduro-DM, wo ich zumindest meinen zweiten Platz halten möchte,“ sagte „Björner“ bei der Siegerehrung.

Bei den bis zu 18-jährigen Youngstern auf 125 ccm 2-Taktmaschinen siegte Leon Rehberg vom MC Bendsdorf vor dem punktgleichen Prisannewitzer Toni Ksiezyk und Dino Skoppek vom MC Schwerin-Süd.

Kompettiert wurde der Rennverlauf von 30 Classic- Motocrosser, die in drei Wertungsklassen um Punkte für den Norddeutschen Classic-Cup kämpften. Dabei setzten sich die Favoriten durch. In der Classic-Wertung setzte sich Carsten Wolters aus Weyhe durch. In der am stärksten besetzten EVO-Klasse gewann der aktuelle Europameister Erik Mussehl vom MC Fichtenring Burg Stargard vor. dem Rüganer Heiko Koch und Gordon Fehling aus Schwerin. Besonders umjubelt wurde der Sieg von Andreas Feldt vom MC Grevesmühlen in der Twinshock-Klasse, der Peter Möhring aus Burg Stargard und Sven Dietzmann aus Heidesee auf die Plätze verwies. „Ein besoderer Dank gilt dem Bahndienst für die Toparbeit,“ bedankte sich der Sieger im Namen aller Fahrer.

Ergebnisse:
LM MX1: 1. Beier (Rehna) Honda 47, 2. B.Feldt (Grevesmühlen) KTM 45, 3. Haack (Rügen) Kawasaki 42, 4. Hirsch (Strasburg) Husqvarna 34, 5. Krause (Rehna) KTM 33
LP Youngster: 1. Rehberg (Bendsdorf) 47, 2. To.Ksienzyk (Prisannewitz) bd. KTM 47, 3. D.Skoppek (SN-Süd) Suzuki 38, 4. Ti.-Ksienzyk (Prisannewitz) KTM 38, 5. Kucz (Vellahn) Yamaha 31
Classic-Cup-Classic: 1. Wolters (Weyhe) 50, 2. Gerasch (Lübben) bd. CZ 42, 3. Schöpfel (Bernau) Honda 42
Classic-Cup-EVO: 1. E.Mussehl (B. Stargard) 50. 2. H.Koch (Rügen) Honda 44, 3. G.Fehling (Schwerin) Yamaha) 40, 4. Seeler (Seeburg) 36, 5. H.Mussehl ( B. Stargard) Honda 32
Classic-Cup-Twinshock: 1. A.Feldt (Grevesmühlen) Kawasaki 50, 2. Möhring (Burg Stargard) 42, 3. Dietzmann (Heidesee) 42, 4. Warber (Tessin) 34, 5. Stannek (Bernau) alle Maico 34

Horst Kaiser

Templin: Niklas Ohm vom PSV Schwerin befindet sich auch nach dem dritten von zehn Veranstaltungstagen um die Motocross-Landesmeisterschaft in der 65 ccm-Klasse um die Landesmeisterschaft auf klaren Titelverteidigungskurs. Das trifft auch auf seine Verteidigung des DM-Titels zu.

In der M-V Wertung belegte Junian Kayer vom MC Prisannewitz den zweiten Platz vor dem wieder genesenen Paul Neunzling von Schwerin-Süd sowie den Demminern Ben Mews und Bryan Päschke. Die nächsten LM-Läufe werden am 17. Juni in Demmin ausgetragen.

Horst Kaiser

Templin: In Templin starteten die Klassik-Motocrosser ihren zweiten von zehn Veranstaltungstagen um den Norddeutschen Motocross-Classic-Cup.

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde den Fahreren und dem „betagten“ topgepflegten Maschinen alles abverlangt. In der Classicklasse setzte sich Mike Steude aus Jessenitz vor dem Bernauer Rolf Schöpfel und Karsten Gerasch aus Luckau durch. Auf Twinshock- Motorrädern setzte sich Andreas Feldt vom MC Grevesmühlen vor dem Eberswalder Sven Dietzmann und dem Burg Stargarder Peter Möhring druch. In der EVO-Klasse setzte sich der Cup-Verteidiger Erik Mussehl vom Fichtenring Burg Stargard gegen Mike Seeler aus Steglitz sowie den Schweriner Gordon Fehling durch.

Bereits am 10. Juni in Upahl bei Grevesmühlen sind die Klassiker erneut am Start.

Cup- Gesamtstände 2v.10.
Classic: 1. Steude (Jessenitz) 152, 2. Gerasch (Luckau) bd. CZ 143, 3. Schöpfel (Bernau) Honda 132, 4. Wolters (Sullingen) CZ 128
Twin-Shock: 1. A. Feldt (Grevesmühlen) Suzuki 149, 2. Möhring (B. Stargard) 145, 3. Dietzmann (Eberswalde) (bd. Maico) 135, 4. Völker (Munster) Suzuki 121, 5. Stannek (Bernau) 121
EVO: 1. E. Mussehl 132, 2. H. Mussehl (bd. B. Stargard) 127, 3. Seeler (Steglitz) 115, 4. Wange (Schenkenhorst) alle Honda 114, 5. G. Fehling (Schwerin) Yamaha 112

Horst Kaiser

Bester Starter aus M-V wurde Cato Nickl vom MC Vellahn beim Junior-Cup 85

Mölln: Bei bestem Sommerwetter sahen 6.000 Zuschauer in Mölln, unter ihnen über 1.500 aus Mecklenburg-Vorpommern, spannende Läufe der zweiten von sechs Wertungstagen der ADAC MX Masters.
Bei besten Bahnbedingungen, Staub war ein Fremdwort, waren 230 Motocrossasse aus 25 Nationen in vier Wertungsklassen am Start. Absoluter Star der Veranstaltung war der Weilheimer Maximilian Nagl, der im ersten Wertungslauf nach einem berechtigten Protest, wegen Verlassens der Bahn, den ersten Platz an Henry Jacobi aus Bad Sulza abgeben musste. Im zweiten Lauf deklassierte Nagl die gesamte Konkurrenz und wurde verdienter Tagessieger. Erstmals war der Vellahner Toni Hoffmann, nach seiner einjährigen Verletzungspause, wieder dabei. Es fehlt ihm jedoch noch Rennpraxis und es fehltem sechs Plätze zur Qualifikation.

Cato Nickel vom MC Vellahn konnte sich von den M-V-Startern am Besten in Szene setzten. Er verpasste beim Junior-Cup 85 ccm eine bessere Platzierung, als den elften Platz, da er beim Start zum zweiten Lauf zu viel riskierte, und erst als 38. in den Lauf startete.

Beachtlich sind die Ränge 20 und 26 des Rehnaers Nick Sellahn sowie von Dominic Bilau vom PSV Schwerin. Im Junior-Cup 125 ccm erreichten die Brüder Toni und Tim Ksienzyk vom MC Prisannewitz die Plätze 21 und 33. Julian Duvier vom MC Vellahn scheitere in der Qualifkation. Henri Pascal Kucz vom MC Vellahn musste verletzungsbedingt auf seinen Start verzichten.

Beim Youngster Cup schaffte Max Bülow vom MC Mecklenburg-Strelitz als einziger M-V Crosser den Einzug in die Wertungsläufe und erreichte den 39. Platz.

Insgesamt muss man das Fazit ziehen, dass die Motocrosser aus M-V, deutschlandweit zu den führenden Bundesländern bei den Amateuren zählen, aber beim Vergleich mit den internationalen Assen, doch noch Lehrgeld zahlen müssen und alleine der Einzug in die Finalläufe beachtlich ist.

Horst Kaiser

Tagesergebnisse

Tessin: Das große Motorsportwochenende fand am Pfingstmontag vor über 2.000 Zuschauern seinen würdigen Abschluß.

In der leistungsstärksten Klasse um die LM MX2 belegten in der Tageswertung die Gäste Davide von Zitzewitz und Louis Höhr aus Schleswig-Holstein die ersten Plätze. Tobias Koch von TUS Neukalen wurde Dritter und festigte damit seine Gesamtführung in der Landesmeisterschaft vor den Rehnaern Philipp-Martin Wischnewski und Jan-Niklas Tieck.

Bei den Läufen um den LVMX-Pokal der Quads siegte der Rüganer Karsten Fiebing nach spannenden Rennverlauf Vor dem punktgleichen Wilhelm Rudolph aus Bannewitz.

Im gemeinsamen Starterfeld der LM der Senioren Ü45 im gemeinsamen Starterfeld mit Berlin-Brandenburg siegte Andreas Feldt vom MC Fürstlich-Drehna vor Guido Skoppek vom MC Schwerin-Süd.

Im mit 40 Startern maximal besetzten Starterfeld um den Landespokal holteTill Brandenburg vom MC Usedom den Tagessieg vor dem weiterhin in der Gesamtwertung führenden Dennis Stolzmann Vom MC Touring Strasburg.

Positives Merkmale des Renntages am Tessiner Echoberg waren, dass es nicht einen Sturz mit Verletzungsfolgen gab, es trotz des anhaltenden Sonnenschein kaum eine Beeinträchtigung durch Staub gab und zudem der Zeitplan auf die Minute eingehalten wurde.

Ergebnisse:

LM MX2: 1. V. Zitzewitz 50, 2. Höhr (bd. Tensfeld) bd. KTM 44, 3. Koch (Neukalen) Yamaha 38, 4. To. Ksienzyk (Prisannewitz) 38, 5. Wischnewski (Rehna) bd. KTM 30
Ges. 2v.7: 1. Koch 97, 2. Wischnewski 82, 3. Tieck (Rehna) 70, 4. D. Skoppek (SV-Süd) 62, 5. H. Schmidt (Lübtheen) 62

LVMX Quad: 1. Fiebing (Rügen) Suzuki 47, 2. Rudolph (Bannewitz) WSP 47, 3. Steffens KTM 36, 4. Krause (bd. Stendal) Yamaha 36, 5. Flemming (Schöneiche) ATV 31

LM Sen. Ü45: 1. A. Feldt (Fürstlich-Drehna) Kawasaki 50, 2. G. Skoppek (SN-Süd) 44, 3. Weigelt (Zscheppin) bd. Suzuki 40, 4. Lemcke (Wolgast) 36, 5. Philipp (Panketal) bd. Husqvarna 31

LP Clubsport: 1. Brandenburg (Usedom) 47, 2. Stolzmann (Strasburg) 43, 3. Schramm (Tessin) alle KTM 40, 4. Herrmann (Neukalen) 40, 5. Timm (SN-Süd) bd. Yamaha 31
Ges. 2v.7: 1. Stolzmann 97, 2. Schramm 84, 3. Brandenburg 83, 4. Herrmann 72

Horst Kaiser

Teterow: Erstmalig wurde das Teterower Bergringrennen an einem Tag ausgetragen. 8.500 Zuschauer sahen die Rennen, in denen immer mehr die Motocrosser das Geschehen dominieren, denn in diesem Jahr waren es nur noch 14 Fahrer, die um das „Grüne Band“ sowie um den Bergringpokal kämpften. Demgegenüber waren über 50 Motocrosser, unter ihnen 14 Quads.

Bei seinem zweiten Rennen auf dem Bergring nach 2016 feierte Björn Feldt vom MC Grevesmühlen, der seinen Schwerpunkt auf die Enduro-DM setzt, einen umjubelten Sieg beim Finale um den „Teterower Hechtjungenpokal. Er verwies den Niederländer Erwin Mulder und Jens Hinrichs vom MC Rehna auf die Plätze. Der erfolgsgewohnte Guido Skoppek von Schwerin-Süd kam über den neunten Platz vor dem Rehnaer Frank Dallmann nicht hinaus. Der ehemalige Bergringpokalsieger Daniel Rath von den Gastgebern wurde 11..

Beim Speed- Cross-Pokal Siegte Daniel de Vries aus den Niederlanden und bester Deutscher wurde Björn Feld auf dem sechsten Rang. Frank Dallmann und Guido Skoppek kamen als 8. Und 9. Ins Ziel. Bei den Quads belegte Karsten Fiebing vom MC Rügen, dem doch einige PS im Vergleich zur Konkurrenz fehlten, den beachtlichen dritten Platz hinter dem Alsfelder Stephan Bischoff und Klaus Fleckinger aus Österreich.

Erstmalig waren Youngster auf 125 ccm-2-Taktern dabei. Dabei bewies der 16-jährige Dino Skoppek vom MC Schwerin-Süd mit seinem Sieg, dass er in Zukunft in die Fußstapfen seines Vaters treten kann. Das „Grüne Band“ gewann der Engländer Paul Cooper und sein Landsmann Mitch Godden den Bergringpokal.

Horst Kaiser

Vellahn: Zum Abschluß des Renntages erfolgte die Ehrung mit dem begehrten Heidepokal für den besten Fahrer des Tages. Zum zweiten Mal nach 2016 holte sich Franziskus Wünsche aus Magdeburg, der für das das Kaczmarek-Team aus Plate startet, die Trophäe. Er verwies vor 2.000 Zuschauern auf einer sehr gut präparierten Rennstrecke, Christoph Hänchen von Schwerin-Süd und dem wiedergenesenen Toni Hoffmann von den Gastgebern auf die Plätze.

Die Wertung um den Deutschen Openpokal sowie MX1-Landesmeisterschaft gewann Hänchen vor Marvin Beier vom MC Rehna, der in der LM-Gesamtwertung die Führung behauptet.

Nach dem dritten Wertungstag um die LM der Senioren übernahm der Rüganer Karsten Fiebing nach seinem Tagessieg vor Michael Dittmann vom MSC Groß Schwiesow die Gesamtführung vor den Lübtheenern Rene Genschmer und Christian Tlock.

Die Tageswertung um die Deutsche Meisterschaft gewann Nico Greutmann vom Verband Hessen-Thürigen vor Maximilian Spieß aus Fürstlich Drehna und dem Thurmer Laurenz Falke. Bester M-V Starter wurde Toni Ksienzyk vom MC Prisannewitz.

Horst Kaiser

Tagesergebnisse

DM 125
DMX Pokal
MX1
Senioren ü 37