Seit Dienstag sind Endurofahrer des MC Rehna im ADAC unterwegs zum Extremspektakel am österreichischen Erzberg, um gemeinsam mit 1.900 Bewerbern aus aller Herren Länder zu starten. Nach 12 Stunden wurden die 1.100 km der Anreise bewältigt.

Zur Crew gehören die Rehnaer Ingo Lange, Felix Schörling, Andreas Venzke, Marcel Kühnel, Malte Weiß sowie Norman Lanche vom MC Grevesmühlen. Fachkundige Betreuer sind Achim Halank, Marcel Jaschkowiak, Marek Decker sowie Julian Schramm.

Zunächst ist jedoch am Sonnabend/Sonntag die Qualifikation zu bestehen, denn nur 500 werden für den Wettkampf zugelassen. Am Sonntag starten dann jeweils 50 Fahrer im Fünfminutentakt. Nach exakt vier Stunden am Sonntag, verkündet dann eine Sirene den Schluß. Ca. 40.000 Zuschauer verfolgen die Aktionen und wie schwer das Unterfangen ist, beweist die Tatsache, dass im Vorjahr nur elf Fahrer im Ziel ankamen.

Die Sensation, dass ein Rehnaer dabei ist, kommt einem Sechser im Lotto mit Superzahl gleich. Aber sie werden ihr Bestes geben und was dabei raus kam, erfahren wir Anfang der Woche, wenn alle wieder heil in der Heimat ankommen und sicherlich auch mit spektakulären Fotos.

Horst Kaiser 

170616

Gouveia/POR: Mit einem Topergebnis wartete Arne Domeyer vom MC Rehna im ADAC bei den ersten zwei von acht Fahrten um die Enduro-Europameisterschaft auf. Vier Tage vor seinem 41. Geburtstag gewann er an beiden Tagen gegen die starke Konkurrenz aus sechs Nationen. „Jetzt bin ich wieder auf den Geschmack gekommen und werde bei den weiteren Fahrten in Estland, in Burg sowie in der Slowakei nochmals alles geben,“ schaut er schon voraus.

Ronny Thoms vom MC Grevesmühen wurde achter. Der von ihm betreute Björn Feldt vom MC Grevesmühlen gab bei schwierigsten Bedingungen alles und belegt nach den beiden Wertungstagen gegen die harte Konkurrenz aus sieben Nationen, den sechsten Platz. „Am ersten Tag belastete uns der Staub, dann regnete es am zweiten Tag und die vielen Steine sowieso, da kann es nur noch besser werden,“ lautet sein Kommentar. Für Gerrit Helbig vom MC Wolgast reichte es zum 12. Platz.

Horst Kaiser

170430 1

170430 2

weitere Infos auf: http://www.baboons.de/

Am Sonnabend und Sonntag wird im portugisischen Gouveira an zwei Wertungstagen die erste Veranstaltung um die Enduro-Europameisterschaft aus getragen.

Aus M-V haben sich Björn Feldt vom MC Grevesmühlen, derzeit Zweiter der DM in der Klasse E3, der Wolgaster Gerrit Helbig, gleichfalls E3, der Grevesmühlener Ronny Thoms sowie Arne Domeyer vom MC Rehna, beide Senioren, auf die Reise begeben.

Auf sie wartet eine harte Prüfung, denn an beiden Tagen müssen sie 3x 55km mit anspruchsvollen Leistungsprüfungen bewältigen. „Mein Ziel ist es, dass ich bei meiner ersten EM, unter die ersten Zehn ankomme,“ schaut Björn Feldt voraus.

Horst Kaiser

170401Vellahn: Sommerliche Temperaturen begleiteten die 6. Endurofahrt des MC Vellahn im ADAC um den Heidepokal sowie um Punkte für die Landes- sowie die Norddeutsche Meisterschaft.

Gewinner des Heidepokals, als Sieger in der E3 und als Bester aller Klassen wurde erneut Björn Feldt vom MC Grevesmühlen. Die große Zahl von 171 Teilnehmer, von denen nur 17 keine Wertung erreichten, führten dazu, dass die Fahrt in eine Vormittags- und eine Nachmittagsveranstaltung geteilt wurde. Die Anforderungen an die Fahrer waren hoch, denn es mussten 6 Runden an 15 Km und einer jeweils integrierten 4 km langen Leistungsprüfung bewältigt werden. Einhellig bekundeten alle Fahrer dem Veranstalter, dass diese klassische Endurofahrt, allen Ansprüchen gerecht wurde. Positiv ist zu betrachten, dass es keinen Sturz mit Verletzungsfolgen gab.

In der Landesmeisterschaftswertung für Mannschaften behauptete sich Woltersdorf vor Rehna und Kaltenkirchen. Weitere Klassensieger wurden Arne Domeyer E1, Tillmann Kraus (bd. Rena) E2, Sascha Grimm (Kaltenkirchen) S 40+, Stephan Röseler S 50+, Christian Testorff (bd. Rehna) Klassik, Jens Geercken (Rellingen) Hobby, Martin Wilholt (Papenburg) Cross.

Horst Kaiser

Tagesergebnisse bei mylaps.com

Tagesergebnisse Mannschaft

Fotos von der Veranstaltung (Fotograf Thomas Ehmke)

Dahlen: Dem Grevesmühlener Björn Feldt gelang ein Superstart bei der Enduro-DM, denn nach den beiden Fahrten Uelsen und am Wochenende in Dahlen liegt er in seiner Klasse E3 hinter dem übermächtigen Dennis Schröter aus Crinitz auf dem zweiten Platz. „Ich liege voll im Bereich meiner Saisonzielstellung, denn nach den dritten Plätzen in den Jahren zuvor, will ich zumindest den zweiten Platz in der Endabrechnung belegen,“ schätzt Björner, dem die Umstellung von einer 2-Takt auf eine 4-Takt KTM voll gelungen ist, seine Leistung ein. Auch sein vierter Platz in der Championatswertung bedeutet eine Leistungssteigerung.

Beachtlich ist gleichfalls der achte Platz des Wolgaster Gerrit Helbig in der E3 in Dahlen. Die Fahrten 4 und 5 der DM erfolgen erst am 5.- 6. August in Burg. Zuvor starten Feldt und Helbig am 29.-30. April bei der Europameisterschaft in Portugal. Bei der Fahrt um den Deutschen Enduropokal in Dahlen belegte Eric Behncke in der Klasse E2B den elften Platz und sein Vater Olaf, beide vom MC Boizenburg, bei den Supersenioren den zehnten Platz.

Horst Kaiser