Rehna: Die 65. Geländefahrt „Rund um Rehna“ wurde für die 186 Fahrer aus den norddeutschen Bundesländern zur absoluten Härte, denn der anhaltende Regen zuvor, forderte seinen Tribut. Nur 106 kamen in die Wertung und das obwohl der Veranstalter das Zeitlimit für die drei Runden noch von 100 auf jeweils 120 Minuten erhöhte.

Am besten kam Tilman Krause vom MC Rehna im ADAC mit den Bedingungen klar. Er gewann die Klasse E2 vor seinem Teamkameraden Julian Schramm und siegte zugleich in der Championatswertung, der Besten aller Klassen. Der 25-jährige aus Groß Niendorf vom BvZ Team musste sich den Sieg allerdings hart erkämpfen. 41 Minuten dauerten die Leistungsprüfungen und letztlich hatte Tilmann nur 1,6 sek. Vorsprung vor dem E3 Sieger Gerrit Helbig vom MC Wolgast. Schramm ist nunmehr Dritter in der Championatswertung. Der Rehnaer Tobias Warneke wurde Zweiter in der E3.

Leider nur Zuschauer war der bislang führende Roduchelstorfer Björn Feldt, der seine Verletzung vom Europameisterschaftslauf in Burg auskurieren muß.

Gleichfalls den zweiten Platz erzielte Ingo Lange in der E1. Maximale Punkte für die Landesmeisterschaft erreichte erneut Stephan Röseler bei den Senioren 50+. In der 40+- LM wurde es der zweite Platz für Frank Dallmann und gleichfalls als Zweiter kam Marcel Jaschkowiak bei den Hobbyfahrern ins Ziel. Auch Sidney Hubrich und Malte Weiß kamen auf den Rängen vier und fünf in die Wertung.

Herausragend war die Teamleistung von Rehna 1, denn es ereichte mit Tilmann Krause, Julian Schramm und Ingo Lange den Tagessieg vor Boizenburg und Rehna 3 mit Steffen Begerow, Matthias Mann und Tobias Warneke. Ein dickes Lob haben sich die Vereinsmitglieder und die Helfer, die seit Mittwoch vor der Fahrt, bis Sonnabend um 20.00 Uhr, nahezu Rund um die Uhr alles getan haben, damit die Fahrt nicht abgesagt werden musste. Ein großes Dankeschön gilt den Landwirten, die trotz schwerster Bedingungen bei der Ernte dafür gesorgt haben, dass die Flächen, die bei der Fahrt tangiert wurden, rechtzeitig geräumt wurden. Neben den Wertungen in der Landesmeisterschaft, erfolgten für die Teilnehmer an der Norddeutschen Geländemeisterschaft gesonderte Ehrungen.

Horst Kaiser 

Bilder von Thomas Ehmke hier: https://goo.gl/photos/G2fBX6NJjRyBxAdZ6

140817 1

140817 2

Rehna: Am Sonntag ab 8.30 Uhr wird die bereits 65. Motorrad- Geländefahrt „Rund um Rehna“ gestartet. Über 180 Nennungen aus dem gesamten norddeutschen Raum gingen beim MC Rehna im ADAC ein und es erfolgen gleich vier Wertungen: um den ADAC Enduro-Cup, die Norddeutsche Geländemeisterschaft, die M-V Landesmeisterschaft sowie um die ADMV-Geländsport-Meisterschaft.

Start und Ziel befinden sich erneut auf dem Rehnaer Reitplatz. Drei Runden über ca. 60 km mit den entsprechenden Durchfahrtskontrollen und jeweils zwei Leistungsprüfungen, als Motocrosstest in Gletzow sowie einem Endurotest auf dem Klingenberg bei Wedendorf, als „Scharfrichter“, sind zu absolvieren.

Die Teilnahme von Björn Feldt vom MC Grevesmühlen, als Führender in der Championatswertung, ist noch nicht sicher, da er sich bei der Europameisterschaft in Burg eine Sturzverletzung zugezogen hat. Neun LM-Wertungen stehen bei der dritten von sechs um die Landesmeisterschaft sowie um den Landespokal auf der Tagesordnung und somit ist Spannung angesagt.

Horst Kaiser

Hier die vorläufigen Starterlisten

Tilmann Krause verbessert sich auf 3. Platz bei Enduro-DM

Burg: In Burg wurden am Wochenende je zwei Wertungsfahrten um die Enduro-Europameisterschaft und die DM ausgetragen.

Bei den +40-jährigen in der EM, behauptete Arne Domeyer vom MC Rehna im ADAC, seine Gesamtführung vor dem polnischen Titelverteidiger Sebastian Krywult mit 15 Punkten und das trotz seines sturzbedingten Ausfalls am ersten Wertungstag. „Ich hatte mir die Hand verletzt und nichts ging mehr. Ich habe die Zähne zusammen gebissen und wollte am zweiten Tag zumindest einige Punkte holen. Aber dann lief es so gut, dass ich die Wertung gewann,“ berichtet Arne Domeyer erleichtert. Er hat nunmehr die Chance bei den abschließenden Wertungstagen vom 13.-15. Oktober im slowakischen Gelnica den Titel zu gewinnen.

Nicht so gut lief es bei Björn Feldt vom MC Grevesmühlen in der Klasse E3, denn nach einem Sturz am ersten Wertungstag, zog er sich eine Gehirnerschütterung zu und wird derzeitig im Krankenhaus behandelt. „Ich hoffe das ich in Kürze entlassen werde und alsbald wieder an den Meisterschaften teilnehmen kann,“ schaut er optimistisch in die Zukunft.

Ronny Thoms vom MC Grevesmühlen kam bei den Senioren nicht in die Wertung und der Wolgaster Gerrit Helbig, erreichte in der E3 am zweiten Tag Wertungspunkte. Zugleich erfolgte in Burg die Wertung um Punkte für die Deutsche Meisterschaft. Hier überzeugte Tilmann Krause vom MC Rehna mit einem zweiten sowie einem dritten Platz in der Kasse E2 und verbesserte sich in der Gesamtwertung auf den dritten Platz. Björn Feldt büßte jedoch in der E3 Wertung seinen zweiten Gesamtplatz ein, liegt auf Rang vier und hofft, dass er bei der nächsten DM-Fahrt am 17. September in Dachsbach wieder angreifen kann. Gerrit Helbig erreichte am Sonntag den beachtlichen fünften Platz in der Tageswertung.

Horst Kaiser

170711Paikuse-EST: In Lettland wurden in Paikuse die dritten und vierten Wertungstage um die Enduro-Europameisterschaft ausgetragen. Dabei konnte Arne Domeyer vom MC Rehna im ADAC nach seinem Sieg bei den ersten Fahrten in Portugal seine Gesamtführung bei den Senioren ausbauen. Er siegte am ersten Tag vor dem finnischen Vizeweltmeister Puhanonja, der am zweiten Tag den Spieß umdrehte und damit punktgleich mit Domeyer siegte. „Die Leistungsprüfungen waren sehr schwer und ich werde meine Titelchancen am 5./6. August und vom 13.-15 Oktober in der Slowakei weiter nutzen,“ schaut Domeyer bereits voraus.

Achter bei den Senioren wurde Ronni Thoms vom MC Grevesmühlen. Vom Pech verfolgt waren die beiden Tage in Estland für Björn Feldt vom MC Grevesmühlen. Am Sonnabend konnte er bei der Leistungsprüfung einem Baum nicht ausweichen, schied aus und musste auf die Schnelle reparieren, um die Startberechtigung für den Sonntag zu erhalten. Hier wollte er alles besser machen, aber nahm gleich dreimal „Bodenproben“ und musste sich mit dem 11. Platz bescheiden. „Es kann nur besser werden und starte in Burg sowie in der Slowakei eine Aufholjagt,“ bekannte „Björner“. Der Wolgaster Gerrit Helbig kam an beiden Tagen in die Wertung und belegte den 13. Rang.

Björn Feldt startet am Wochenende bei den ADAC Masters in Tensfeld und gemeinsam mit Arne Domeyer wird er am 23. Juni beim Wolgaster Ostseepokal-Motocross dabei sein.

Horst Kaiser

Seit Dienstag sind Endurofahrer des MC Rehna im ADAC unterwegs zum Extremspektakel am österreichischen Erzberg, um gemeinsam mit 1.900 Bewerbern aus aller Herren Länder zu starten. Nach 12 Stunden wurden die 1.100 km der Anreise bewältigt.

Zur Crew gehören die Rehnaer Ingo Lange, Felix Schörling, Andreas Venzke, Marcel Kühnel, Malte Weiß sowie Norman Lanche vom MC Grevesmühlen. Fachkundige Betreuer sind Achim Halank, Marcel Jaschkowiak, Marek Decker sowie Julian Schramm.

Zunächst ist jedoch am Sonnabend/Sonntag die Qualifikation zu bestehen, denn nur 500 werden für den Wettkampf zugelassen. Am Sonntag starten dann jeweils 50 Fahrer im Fünfminutentakt. Nach exakt vier Stunden am Sonntag, verkündet dann eine Sirene den Schluß. Ca. 40.000 Zuschauer verfolgen die Aktionen und wie schwer das Unterfangen ist, beweist die Tatsache, dass im Vorjahr nur elf Fahrer im Ziel ankamen.

Die Sensation, dass ein Rehnaer dabei ist, kommt einem Sechser im Lotto mit Superzahl gleich. Aber sie werden ihr Bestes geben und was dabei raus kam, erfahren wir Anfang der Woche, wenn alle wieder heil in der Heimat ankommen und sicherlich auch mit spektakulären Fotos.

Horst Kaiser 

170616